Maximale Flexibilität: Aramark launcht neues Take-Away-Konzept für Betriebsgastronomien

NEU-ISENBURG, AUGUST 2020

Um die Attraktivität und Nutzung der Take-Away-Möglichkeit in Betriebsrestaurants zu steigern, hat der Caterer das neue Konzept „Aramark GO” entwickelt, das dem Bedürfnis nach mehr Individualität und Flexibilität in der Mitarbeiterversorgung gerecht wird. Das Unternehmen beweist damit auch in schwierigen Zeiten seinen Innovationsgeist und dass es immer auf der Suche nach den besten Lösungen für seine Kunden ist. Außerdem dürfen sich Gäste auf eine weitere Neuheit freuen. Im August bringt Aramark das kanadische Soulfood Poutine als kulinarisches Special in die Betriebsgastronomien.

Nicht erst durch Covid-19 haben sich der Arbeitsalltag vieler Menschen und die Art und Weise, wie während der Arbeitszeit gegessen wird, geändert. Schon immer hat Aramark früh auf Veränderungen reagiert und passgenaue Lösungen geliefert. Auch in diesem Jahr, in dem die Gastronomie vor ungeahnten Herausforderungen steht, stand der Caterer nicht still und präsentiert nun sein neues Take-Away-Konzept.

 

Aramark GO-Logo


Genuss To Go

„Das Wichtigste ist, möglichst alle Infektionsquellen zu vermeiden. Dazu haben wir ein spezielles Konzept entwickelt und vom SGS Institut Fresenius verifizieren Für Aramark GO hat das Unternehmen darauf geachtet, dass die Rezepturen besonders zum Mitnehmen geeignet sind: Das Handling und die nachhaltigen, zum Teil wiederverwendbaren Verpackungen sind speziell auf den Verzehr außer Haus ausgelegt. So muss der Gast keine Abstriche beim Esskomfort machen, egal wann und wo er das Gericht zu sich nehmen möchte. Das Konzept unterstützt Betriebsrestaurants dabei, die Nutzung des Take-Away-Angebots zu steigern. Mit Hilfe der von Aramark vorbereiteten Kommunikationsmedien wie Leuchtsäulen und Thekenaufstellern können Betriebe auf die abwechslungsreichen Gerichte zum Mitnehmen aufmerksam machen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Speisen digital vorzubestellen und zu bezahlen.

Streetfood-Trend von Übersee: Die kanadische Poutine

Im Zuge des neuen Konzepts präsentiert Aramark auch sein kommendes kulinarisches Special. Nachdem die Menschen nun nach und nach an ihre Arbeitsplätze zurückkehren und sich auf frisch zubereitete Speisen freuen, die sie in entspannter Atmosphäre und im Beisammensein mit Kollegen genießen können, bringt Aramark erstmals Poutines in die Betriebe. Gerade jetzt, nach vielen Wochen der Isolation und eingeschränkten Möglichkeiten, ist herzhaftes Soulfood besonders wichtig. Als Basis dienen dicke, knusprige Pommes, in der ursprünglichen kanadischen Variante kommen darüber schmelzender Käse und eine herzhafte Bratensoße. Aramark denkt die Poutine aber weiter und passt sie an die Bedürfnisse der Gäste an: Statt einer schweren Soße und viel Käse wird die Poutine mit trendigen Zutaten wie Quinoa, Guacamole oder Pulled Pork getoppt und sorgt in acht verschiedenen Variationen für aufregende Geschmackserlebnisse.



Weitere Informationen finden Sie unter www.aramark.de


Als Anbieter für Catering und Service Management zählt Aramark in Deutschland zu den führenden Dienstleistern in diesem Markt. Rund 9.400 Mitarbeiter sind bundesweit für die Aramark Holding Deutschland GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg tätig. Das zweitgrößte Catering-Unternehmen in Deutschland betreut etwa 500 Kunden in den Bereichen Betriebsgastronomie, Sport-, Freizeit- und Messegastronomie sowie Klinik-, Senioren-, Schul- und Kita-Catering. Hinzu kommen rund 4.000 Unternehmen, die von Aramark Refreshment Services beliefert werden.

Download Pressemitteilung