Browserwarnung


Ich werde Koch

Mein Ausbildungsberuf ist supervielseitig, und man erlebt jeden Tag etwas Neues. Ich habe Spaß daran, neue Dinge auszuprobieren, und freue mich, wenn’s den anderen schmeckt.

Zu meinen Aufgaben gehört u. a. die Zubereitung der unterschiedlichsten Speisen, aber auch die Kalkulation von Rezepturen, die Bestellung von Ware und die Kontrolle der Lagerbestände.

Egal ob in der Küche, an der Ausgabe oder der Frontcooking-Station, bei uns ist immer was los und ich stehe täglich im Kontakt mit den Gästen. Da wird’s nie langweilig!

Auszug aus dem Rahmenlehrplan für Köche:


  • Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung
  • Hygienegrundsätze
  • Produkte auf Beschaffenheit prüfen und Verwendungsmöglichkeiten zuordnen
  • Qualitätsmerkmale und -kontrolle
  • Zusammenstellung von Gerichten
  • Kalkulation (Rezepturen, Mengen, Kosten, Erträge)
  • Warenwirtschaft (Bestellungen, Lagerbestände etc.)
  • Marktangebot, ernährungsphysiologische Bedeutung, Verwendungsmöglichkeiten
  • Vor- und Zubereitungen, Anrichteweisen

Alle Informationen zum Rahmenlehrplan oder dem Jobprofil „Auszubildender Koch“ hier zum Download:

Jobprofil Koch

Rahmenlehrplan Koch

Ich lerne Fachfrau für System­­gastronomie

Ich lerne Fachfrau für Systemgastronomie. Es bereitet mir unheimlich viel Spaß, für unsere Gäste da zu sein und sie jeden Tag zu überraschen.

Die Gäste verbringen bei uns ihre Mittagspause, holen sich ein kleines Frühstück oder machen eine kurze Pause an der Kaffeebar.

Während meiner Ausbildung werde ich an allen Stationen eingesetzt. Natürlich bin ich auch dabei, wenn Veranstaltungen geplant und durchgeführt werden. Von kleinen Meetings bis hin zu Events mit mehreren Tausend Personen ist bei uns alles möglich – das ist einfach nur spannend!

Zu den Lerngebieten der Systemgastronomie gehören:


  • Gäste betreuen und beraten
  • Produkte präsentieren und verkaufen
  • Qualitätsstandards sicherstellen
  • Arbeitsabläufe organisieren
  • Personaleinsatz planen und Personalvorgänge bearbeiten
  • Kostenkontrollen durchführen
  • Betriebliche Kennzahlen auswerten
  • Marketingmaßnahmen durchführen

Alle Informationen zum Rahmenlehrplan oder dem Jobprofil „Auszubildende Fachleute für Systemgastronomie“ hier zum Download:

Jobprofil Systemgastronomie

Rahmenlehrplan Systemgastronomie

Ich werde Kauffrau für Bürom­anagement

Ich lerne Kauffrau für Büromanagement und arbeite in der Zentrale in Neu-Isenburg. Während meiner Ausbildung lerne ich viele verschiedene Abteilungen kennen.

Hier in Neu-Isenburg gibt es den Einkauf, die Personalabteilung, die Finanzbuchhaltung oder auch den Bereich Marketing.



Besonders viel Freude bereitet mir die Arbeit am PC. Ich erstelle Briefe und Präsentationen, erledige Bestellungen, kontiere und buche Rechnungen, helfe bei der Vorbereitung von Meetings und der Organisation von Dienstreisen.

Der Einsatz in den unterschiedlichen Abteilungen ist von Anfang an geplant und organisiert. Ich habe in jeder Abteilung einen festen Ansprechpartner, der für mich da ist. Mit den anderen Azubis kann ich mich regelmäßig austauschen. Wir treffen uns zum innerbetrieblichen Unterricht oder bearbeiten gemeinsam Projekte – das macht voll Spaß!

Zu den Lerngebieten der/des Kauffrau/-mann für Büromanagement gehören:


  • Leistungserstellung und Leistungsverwertung
  • Betriebliche Organisation und Funktionszusammenhänge
  • Organisation des Arbeitsplatzes
  • Büroorganisation und Bürokommunikation
  • Grundlagen des betrieblichen Personalwesens
  • Personalverwaltung, Entgeltabrechnungstechniken
  • Buchführung, Kostenrechnung
  • Datenverarbeitung für kaufmännische Anwendungen

Alle Information zum Rahmenlehrplan oder dem Jobprofil „Auszubildende Kaufleute für Büromanagement“ hier zum Download:

Jobprofil Kauffrau/-mann für Büromanagement

Rahmenlehrplan Kauffrau/-mann für Büromanagement