Browserwarnung
Neu-Isenburg, 15. Dezember 2014

Aramark unterstützt die Speisekammer St. Josef

Geldspende kommt Bedürftigen zur Weihnachtszeit zugute

In Form eines symbolischen Schecks überreichte Jürgen Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Aramark, Anfang Dezember 5.000 Euro an Annette Mühl, Leiterin der Organisation Speisekammer St. Josef in Neu-Isenburg, an Gertraud Dörffer sowie an Martin Berker, Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Josef. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie engagiert sich das Catering-Unternehmen für verschiedene soziale Projekte.

„Die Speisekammer St. Josef ist eine vorbildliche Organisation“, betonte Jürgen Vogl bei der Spendenübergabe. „Die ehrenamtlichen Helfer leisten wertvolle Arbeit, die wir sehr gerne finanziell unterstützen.“ Die gemeinnützige Organisation setzt sich schon seit 2005 für Bedürftige aus Neu-Isenburg und näherer Umgebung ein. Als Reaktion auf die zunehmende Armut hat es sich die Speisekammer St. Josef zum Ziel gemacht, notleidenden Menschen zu helfen und sie mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Ihre Mitarbeiter sammeln nicht mehr verkaufbare Waren, die jedoch noch verwertbar sind, bei Supermärkten und Bäckereien ein.

Etwa 45 ehrenamtliche Helfer sind jede Woche im Einsatz, um freitags im Gemeindehaus der St. Josef Kirche in Neu-Isenburg die von ihnen gesammelten und sortierten Lebensmittel an bis zu 150 Bedürftige auszugeben. Da es immer mehr Menschen gibt, die auf die Hilfe der Speisekammer St. Josef angewiesen sind, benötigt die Organisation Geldspenden, damit sie weiterhin Gutes tun kann.

Mit den Geldern kauft die Speisekammer vor allem Grundnahrungsmittel mit langem Haltbarkeitsdatum ein, wie etwa Nudeln oder Öl. Diese werden selten gespendet, aber dringend gebraucht. Zudem geht mit den zahlreich gesammelten Lebensmitteln ein erheblicher Logistikaufwand einher, weshalb die Geldspenden unter anderem für die Anschaffung von Kühlschränken, Regalen oder Verbrauchs- und Verpackungsmaterial verwendet werden.

Und natürlich dienen die Spenden auch der Finanzierung von Sonderaktionen. „Wir hoffen, dass mithilfe unserer Spende und vor allem dank des hervorragenden Engagements der Mitarbeiter der Speisekammer allen Menschen, die das Angebot der Organisation nutzen, ein schönes Weihnachtsfest ermöglicht wird“, so Jürgen Vogl.