Browserwarnung
Neu-Isenburg/Homberg (Ohm), 23. September 2014

Aramark-Betriebsrestaurant im AOK-Bildungszentrum Hessen erhält zum dritten Mal die Klimazertifizierung

Reduktion der CO2-Emissionen zum Klimaschutz

Seit 2011 forciert das Betriebsrestaurant des AOK-Bildungs­zentrums in Homberg (Ohm) die dauerhafte Minderung seiner Kohlendioxid-Emissionen und erhielt nun zum dritten Mal in Folge die Zertifizierung nach dem „Stop Climate Change“-Standard (SCC). Bei einem jährlichen Audit wurde der CO2-Fußabdruck bilanziert und das Minderungskonzept mit Klimaschutzmaßnahmen angepasst. Für die Umsetzung der Zertifizierung ist der Catering-Dienstleister Aramark verantwortlich.

Das ganzheitliche Konzept des klimaneutralen Betriebsrestaurants ist ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie von Aramark. In Zusammenarbeit mit zwei unabhängigen Partnern, der AGRA-TEG Agrar- und Umwelttechnik GmbH und der Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH, erfolgt die SCC-Zertifizierung. Ziel des Systems ist eine dauerhafte Minderung der CO2-Emissionen durch verschiedene Maßnahmen wie beispielsweise der energieeffizienten Zubereitung der Speisen sowie der Verwendung hochwertiger Zutaten aus regionaler und nachhaltiger Erzeugung. Die Einhaltung der Standards wird durch regelmäßige Vor-Ort-Audits überprüft.

Bei dem diesjährigen Audit wurde festgestellt, dass alle Maßnahmen aus dem Minderungskonzept von 2012 erfolgreich umgesetzt wurden. Dazu zählt auch das Waste-Management-Programm von Aramark zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Dabei wird der im Betriebsrestaurant anfallende Nassmüll in durchsichtigen Behältern gesammelt, gewogen und nach vermeidbaren Abfällen durchgesehen. Dies stärkt das Bewusstsein der Mitarbeiter für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Lebensmitteln und eine abfallminimierende Verarbeitung. Durch die gestiegene Gästezahl im Betriebsrestaurant können die Zutaten zudem in größeren Gebinden eingekauft werden, was ebenfalls zur Müllreduzierung beiträgt.

Weiterhin setzt Aramark im AOK-Bildungszentrum auf eine saisonale und regionale Küche und bezieht die Produkte und Zutaten vorwiegend aus der Region, wie beispielsweise das Vogelsberger Mineralwasser.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, dem AOK-Bildungszentrum Hessen, das Konzept des klimaneutralen Betriebsrestaurants bereits seit einigen Jahren erfolgreich umzusetzen“, berichtet Gerhard Bujok, Regionalleiter bei Aramark. „Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz liegen uns sehr am Herzen und sind fest im Unternehmensleitbild von Aramark verankert.“

Der unvermeidbare Kohlendioxid-Ausstoß des Betriebsrestaurants wird durch die Investition in Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Das AOK-Bildungszentrum hat hierfür ein Projekt in Bolivien zur Wiederaufforstung gewählt. Einheimische Kleinbauern forsten degradierte Waldflächen auf ihren Farmen mit heimischen Baumarten wieder auf. Dazu erhalten sie technische Unterstützung und Beratung ebenso wie Weiterbildungen im nachhaltigen Management der entstehenden Waldflächen. Das Projekt vereint positive ökologische Effekte, wie die CO2-Bindung und Wiederherstellung des Ökosystems, mit sozialen Vorteilen für die bolivianischen Kleinbauern vor Ort.

Hintergrundinformationen zum AOK-Bildungszentrum Hessen:

Das AOK-Bildungszentrum Hessen in Homberg (Ohm) vereint professionellen Tagungsservice mit den Annehmlichkeiten eines modernen Hotels. Jedes Jahr werden dort von AOK-Mitarbeitern rund 21.000 Trainings-Bildungstage absolviert. Darüber hinaus profitieren jährlich circa 10.000 externe Gäste vom Ambiente der Tagungsstätte. Seit 1993 verantwortet Aramark die Verpflegung der Seminarteilnehmer.